Sonntagsimpuls

 

An einem Sonntag am Meer kommen mir doch die beste Ideen 😉

Warum also nicht gleich einen Sonntagsimpuls für euch schreiben? Am Sonntag für euch Eltern und zu einem Thema, was viele von uns bewegt? Verrückt sein – normal sein? Dazu werde ich einen Text unserer Tochter mit euch teilen, in dem sie sich bereits mit 14 Jahren mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Ein text, der so viele Aspekte des Themas vereint und bin gespannt auf eure Meinungen. Findet ihr euch wieder im Text? 

Mit lieben Grüßen für einen wunderbar erholsamen, Ver-rückten Sonntag!

Verrückt*
Bin ich verrückt?
Bist du verrückt?
Weil…wenn man verrückt ist, ist man doch nichts anderes als ver-rückt,
also abgerückt, verrutscht, ver-rückt von der Norm.
Weil…Ich bin bin doch nicht wie die Norm sondern anders, also verrückt?
Aber..wer legt die Norm fest?
Gibt es so etwas überhaupt?
Ein System, das uns gleichsetzen und anpassen will,
welches einen andern Weg als den falschen sieht?
Welches uns gleich und ähnlich machen will?
Oder ist die Norm nur wie eine große Plakatwand, hinter der wir uns alle verstecken?
Auf der Größe Worte stehen, die wir uns nicht trauen zu widerlegen oder anzufechten?
Vielleicht ist es eine Mauer, die wir unbewusst errichtet haben
und an der wir manchmal erschöpft nach unten sinken.
Nach unten sinken wobei wir doch eigentlich einen neuen Versuch wagen müssten,
die Norm zu erklimmen und zu überwinden.
Einen neuen Versuch wagen ANDERS zu sein, verrückt zu sein,
vielleicht verstecken wir uns manchmal vor der angeblichen Läßt des Anpassens.
Sagen „wir wollen gar nicht ANDERS sein“, wobei wir manchmal einfach nicht die Kraft dafür haben.
Es fehlt die Kraft, die Mauer der Norm zu überwinden
und sich trauen verrückt zu sein.
Aber…was wäre, wenn wir auf einmal alle verrückt wären? Alle ANDERS wären?
Dann wären wir so ANDERS, dass wir schon wieder gleich sind.
Also ist es vielleicht gut und volle Absicht, dass jeder von uns so ist wie er ist?!
Also warum unbedingt verändern, wenn es mich, anders, so wie ich bin
verrückterweise nur einmal gibt?!

Tabea Paul, 14 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.